(Eva) -„Ein Dankeschön für 1 Jahr ‚yogieren‘“

Ich wollte Yoga machen und Sport. Eine Kombination, die von Ultra-Yogis wahrscheinlich belächelt wird. Aber hier habe ich sie, für mich, gefunden. Körperliche Forderung, der Schweiß läuft … ich bin stärker und beweglicher geworden und seelisch ausgeglichen wie selten zuvor.

Jede Stunde beginnt mit „Einatmen, Hände nach oben, … ausatmen, die Hände berühren den Boden, …“ Diese gleichartige Struktur gibt Halt und dennoch ist Andrea regelmäßig für Überraschungen gut. Sie kann sehr gut einschätzen in wie weit der Einzelne bereit ist über seine Grenze zu gehen – mutiger zu werden. Seit ich in der Yoga Shala bin sitzt mein innerer Schweinehund meist mit ziemlich beleidigtem Gesicht in der Ecke. Zu selten hat er eine Chance zu Wort zu kommen.

Ich lerne hier, neben all dem Körperlichem sehr viel „Geduld“ mit mir selbst.

Rückenschmerzen? Schon lange nicht mehr! Und das alles ohne all die abgefahrene Räucherstäbchen-Esoterik.
Was will man mehr?!

Im Selbstpraxis-Programm ‚Mysore‘ finde ich die absolute Offenbarung. Was für ein Flow. Ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Atmung, Bewegung und „Hirn schaukelt währenddessen in der Hängematte“.
DAS ist ganzheitlich!

Die Yoga-Shala Tegernsee – die besondere Yoga Location für Alle!